logo-facebook-solid logo-linkedin-solid logo-twitter-bird-solid mdi-checkbox-marked-circlemdi-chevron-downmdi-chevron-leftmdi-chevron-rightmdi-circlemdi-close-circlemdi-closemdi-downloadmdi-email-openmdi-imagemdi-laptopmdi-phonemdi-play-circlemdi-replynavigation-drawer-1 navigation-drawer-2
BLOG
3. Dezember 2018

Warum selbst Google auf Briefe setzt

Google - der unangefochten mächtigste Online-Marketing-Konzern der Welt - setzt auf Briefe welche klassisch offline verschickt werden. Das Unternehmen erzielte mit seinem digitalen Marketing Werbeeinnahmen von über 67 Milliarden Dollar im Jahr 2016. Und trotzdem: physische Mailings sind ein fester Bestandteil dieser Multi-Milliarden-Dollar-Marketingstrategie. Wie passt das zusammen?

Google versendet intelligente Mailings

Das Unternehmen, das das datengetriebene Marketing quasi erfunden hat, setzt seine Stärke auch für den Offline-Kanal der physischen Mailings ein. Google versendet jedes Jahr eine Vielzahl Werbebriefe an aktuelle und zukünftige Werbetreibende. So spricht Google z.B. gezielt Unternehmen an, die sehr wahrscheinlich das Kernprodukt AdWords einsetzen könnten oder sich bereits bei Google registriert haben. Der Anreiz umfasst hierbei bis zu 150 Dollar Startguthaben für die erste AdWords-Kampagne. Auf diese Weise nutzt Google physische Mailings, um den digitalen Werbeumsatz weiter anzukurbeln. Und das außerordentlich erfolgreich. Gerade neugegründete Unternehmen bekommen oft drei bis fünf Briefe mit zunehmend starken Anreizen.

Google Mailings

Physische Mailings sind unglaublich erfolgreich

Aber was macht diesen Offline-Kanal so wichtig, dass selbst ein Online-Gigant wie Google nicht darauf verzichten kann? Die folgenden Zahlen geben einen guten Überblick:

  • Fast 100% des Kundenstamms können angesprochen werden, da kein Opt-in erforderlich ist. Im B2B-Marketing können problemlos Firmendaten inkl. Adressen gekauft und zur Neukundenakquise per Brief genutzt werden.

  • Mailings konvertieren mit durchschnittlich 3,7% im CRM. Aber auch in der Neukundenakquise generieren Briefe oft massive Conversion-Raten und sind zudem deutlich günstiger als z.B. Cold-Calling.

  • Mailings wirken langfristig und werden im Schnitt 17 Tage aufbewahrt. Gerade komplexe Produkte können so besser nachvollzogen werden und der Kunde führt den Kauf durch wenn Bedarf entstanden ist oder Zeit bzw. Ressourcen verfügbar. 35% aller Mailings werden übrigens zudem von mehreren Personen gelesen.

Warum sollte also irgendein Unternehmen, selbst wenn es Google heißt, auf diese Vorteile verzichten?

Mit optilyz werden physische Mailings intelligent

Mit der optilyz Plattform nutzen Sie physische Mailing-Kampagnen genauso systematisch wie Ihre Online-Kanäle. Schon in wenigen Klicks sprechen Sie ausgewählte Segmente gezielt mit Postkarten und Briefen an, personalisieren Ihre Botschaften und automatisieren sogar wiederkehrende Aussendungen. Mit unserem innovativen Ansatz integrieren Sie Briefe, Postkarten & Co. einfach als weitere Kontaktpunkte in Ihre Customer Journeys.

Schauen Sie sich doch einfach unser kurzes Video an und überzeugen Sie sich selbst:

optilyz Video preview

Hunderte führende E-Commerce-Unternehmen und stationäre Ketten vertrauen auf optilyz. Sind Sie auch neugierig geworden? Dann sprechen Sie uns an!